Sports

Vertrauen Sie Ihren Augen: Bisher sieht Seiya Suzuki wie der transformative Schlagmann aus, um den die Cubs herum bauen können

Dieser Schnappschuss von Wrigley Field – Schneegestöber und ein ominöser grauer Himmel, der die Anzeigetafel im Mittelfeld einrahmt – war vermutlich in keinem der zu sehen Rekrutierungsvideos oder Informationspakete dass die Jungen akribisch vorbereitet Seiya Suzuki.

“Wessen Idee war es, in diese Scheiße zu schlagen?” sagte Cubs-Manager David Ross mit einem breiten Lächeln und trug einen schweren Mantel, als er während des Schlagtrainings vor dem 4: 2-Sieg am Montagabend am heimischen Unterstand vorbeiging Tampa Bay Strahlen.

Das kalte Wetter hätte eine Entschuldigung sein können, wenn Suzuki im April Probleme hatte. Wir haben es schon einmal von Cubs-Schlägern gehört, die uns daran erinnern, dass es ein Marathon ist und die Friendly Confines im Sommer schlägerfreundlicher werden. Das kurze Zeitfenster, um sich auf den Eröffnungstag vorzubereiten, hätte ein weiterer Grund sein können, die Erwartungen für Suzuki herunterzuspielen, der in nur sieben Cactus League-Spielen spielte, nachdem der Lockout der Major League Baseball das Frühjahrstraining verkürzt hatte. Der Anpassungsprozess – auf und neben dem Feld – hätte überwältigend sein können, nachdem Suzuki seine Komfortzone in Japan verlassen hatte.

Die Cubs werden keine Suzuki-Statue für 10 Spiele in einem Fünfjahresvertrag in Auftrag geben. Aber die heiße Phase, die ihn zum National League-Spieler der Woche machte, kann in einem viel breiteren Kontext betrachtet werden, der nicht automatisch alles als kleine Stichprobe abtut. Suzuki ist 27 Jahre alt und steht theoretisch vor der Blütezeit seiner Karriere. Ein typischer Rookie hat noch nicht mehr als 3.500 Plate-Auftritte im Nippon Professional Baseball gesammelt, eine Schlagphilosophie entwickelt und sich an ein gewisses Maß an Ruhm gewöhnt.

Die Cubs haben die Fans und die Medien dazu gebracht, sich auf den Prozess zu konzentrieren – manchmal mit Hinweisen auf frühere Leistungen und Statistiken wie die Austrittsgeschwindigkeit und den erwarteten wOBA – aber es ist in Ordnung, sich auf die Ergebnisse zu konzentrieren, denn darum geht es im Spiel. Der letzte Alltagsspieler, den die Cubs entworfen, entwickelt und zu einem festen Bestandteil ihrer Wrigley Field-Aufstellung gemacht haben – der nicht in der ersten Runde ausgewählt wurde – war Geovany Soto, eine Auswahl in der 11. Runde im Jahr 2001. Bis Suzuki hatten die Cubs ‘ Seit Ben Zobrist und Dexter Fowler vor der Kampagne der World Series 2016 hat er keinen Impact Hitter mehr durch freie Hand hinzugefügt. Jason Heyward trug mit seinen Verteidigungs- und Führungsqualitäten zu diesem Meisterschaftslauf bei und David Bote hatte einige Momente und übertraf die Projektionen als Pick in der 18. Runde, aber insgesamt müssen die Cubs beweisen, dass sie eine fast völlig neue Offensive aufbauen können. Dies sind nicht die Cubs, die einem verblassenden Interessenten eine zweite Chance geben oder hoffen, mit einer gewissen Schwunganpassung einen Blitz in einer Flasche zu fangen. Wenn die Gesamtausgaben fast 100 Millionen US-Dollar betragen, einschließlich der an die Hiroshima Carp gezahlten Entsendungsgebühr, werden große Erwartungen geweckt.

So sieht Suzukis Eingewöhnungsphase bisher durch 39 Plattenauftritte aus: 12 Treffer, 9 Walks, 4 Homeruns und 1.493 OPS. Er hat in jedem dieser 10 Spiele die Basis erreicht, 11 RBIs erzielt und eine Erfolgsserie von neun Spielen zusammengestellt.

„Ich bin überhaupt nicht überrascht“, sagte Suzuki durch seinen Dolmetscher Toy Matsushita. „Mein Motiv ist es, zum Teamsieg beizutragen. Ich bin froh, dass ich das kann. Das möchte ich fortsetzen.“

Die Cubs sind 6-4 und werden uns letztendlich zeigen, wie gut oder wie schlecht sie dieses Jahr sein werden. Der 162-Game-Grind offenbart immer wieder Stärken und Schwächen. Das Spielen von vier Spielen bei Coors Field erhöht normalerweise die Anzahl eines Schlagmanns. Corbin Burnes gegenüber, Brandon Waldmeister und Freddy Peralta um in die saison zu starten, muss man in der regel aufholen. Als ein Reporter alle verfügbaren Informationen auf der Ebene der Major League erwähnte und fragte, wie er diese Ressourcen verwende, sagte Suzuki einfach: “Ich habe mir keine der Daten angesehen.”

Ross beobachtete, wie Suzuki zu Beginn des Frühlingstrainings seinen Beinschlag reduzierte, und bemerkte einige Anpassungen in seinem Zwei-Schlag-Ansatz. Suzuki sagte, er habe seine Mechanik nicht grundlegend verändert. Der größere Punkt ist, dass Suzuki Krüge studiert, seine Athletik einsetzt und seinen Instinkten vertraut.

„Offensichtlich haben sie hier viele großartige Daten“, sagte Suzuki. „Aber wenn Sie in die Box treten, gibt es einige andere Dinge, die Sie für das Wichtigste halten. Ich habe meine eigenen Daten im Kopf, auf die ich mich verlasse.“

Übersetzung: Speichern Sie es, Nerds. Ich mache nur Spaß. Aber wenn es in naher Zukunft einen weiteren „Cubs Way“ geben wird – eine Aufstellung, die die Krüge mit einem disziplinierten Ansatz zermürbt und ein unterhaltsames Produkt schafft, das mehr als die am Montag angekündigte Zuschauerzahl von 26.615 anzieht – wird es Suzuki einbeziehen. Ross’ kurze Mediensitzung vor dem Spiel – vier Fragen in weniger als vier Minuten – drehte sich ausschließlich um Suzuki.

„Ihr seht es“, sagte Ross. „Es ist ziemlich offensichtlich, alle Felder zu treffen, die Spaziergänge zu machen, eine gute Verteidigung zu spielen, solide auf den Basen. Er scheint ein echter Dauerspieler zu sein, selbstbewusst. Er ging neulich mit einem Homer 1-zu-3 und war nach seinem letzten Out super sauer. Er geht nur seinen Geschäften nach. Er ist ein harter Arbeiter und ein guter Teamkollege. Für ihn scheinen die Dinge im Moment wirklich leicht zu fließen.“

Das Spiel ist demütigend und dieser Fluss kann flüchtig sein, aber Suzuki ist kein eindimensionaler Spieler oder jemand, der die kleinen Dinge übersieht. Die Temperatur war 40 Grad, wenn Kyle Hendricks warf den ersten Wurf um 18:40 Uhr mit Windböen von 16 Meilen pro Stunde. Suzuki erreichte die Basis aufgrund eines Wurffehlers von Rays Shortstop Taylor Walls im zweiten Inning und erzielte wann Patrick Weisheit startete einen Homer mit zwei Läufen 420 Fuß in die Tribünen im linken Mittelfeld. Suzuki schlug Singles in das linke und rechte Feld (und wurde auf der zweiten Base rausgeschmissen, als er versuchte, eins zu einem Double zu dehnen). Suzuki wurde von einem 3: 2-Pitch von Ex-Cubs Reliever getroffen Jason Adam im siebten Inning und erzielte den Go-Ahead-Lauf von der zweiten Basis, als Jan Happ schlug ein Two-Out-Single ins linke Feld.

“Hey verfügt über angepasst“, sagte Happ. „Das ist einfach, wer er als Schlagmann ist. Er hat eine Menge natürlicher Fähigkeiten und er vertraut seinen Augen. Sie können an seinen At-Fledermäusen sehen – Sachen, die nur von den Rändern entfernt sind, nur ein bisschen Bewegung – er ist wirklich gut darin, auf diesen Plätzen zu spucken und etwas über das Herz (der Platte) zu handhaben.

“Er nimmt keinen At-Bat ab”, sagte Hendricks. „Ich weiß, dass es Kopfschmerzen bereitet, solchen Typen gegenüberzutreten. Jeder Schlag ist hart. Man weiß nicht so recht, wohin es gehen soll und er schwingt Bälle in jedem Bereich der Zone. Er deckt alles ab. Das ist wirklich schwer zu planen (für) und gegen einen solchen Typen anzugreifen. Ich bin froh, dass er an unserer Seite ist.”

Suzuki wies ausdrücklich darauf hin, seine Stärke und Konditionierung – über eine längere Saison mit mehr Reiseanforderungen – als einen Bereich mit Bedenken aufrechtzuerhalten. Wenn Suzuki der Schlagmann ist, um den die Cubs eine Aufstellung aufbauen können, dann ändert das vielleicht die Richtung dieser Saison, gestaltet den Zeitplan für den Wiederaufbau neu und motiviert die Baseballabteilung von Jed Hoyer und die Eigentümergruppe der Ricketts-Familie, größer zu denken und als nächstes mehr Risiken einzugehen Winter. Und wenn Suzuki wie jeder andere Spieler in der Geschichte des Baseballs ist, wird er sich irgendwann beruhigen, Einbrüche durchmachen und nach Antworten suchen.

„Er hat es es„Junge näher David Robertson genannt. „Er hat eine Menge Pop. Er bewegt sich gut. Er ist ein kluger Baseballspieler mit einem hohen Baseball-IQ. Ich bin mir sicher, dass er seine Kämpfe haben wird – wie jeder andere in der Liga irgendwann – aber er wird seinen Weg daraus finden. Er hat zu viel Talent.”

(Foto: Nuccio DiNuzzo / Getty Images)

!function(f,b,e,v,n,t,s)
{if(f.fbq)return;n=f.fbq=function(){n.callMethod?
n.callMethod.apply(n,arguments):n.queue.push(arguments)};
if(!f._fbq)f._fbq=n;n.push=n;n.loaded=!0;n.version=’2.0′;
n.queue=[];t=b.createElement(e);t.async=!0;
t.src=v;s=b.getElementsByTagName(e)[0];
s.parentNode.insertBefore(t,s)}(window, document,’script’,
‘https://connect.facebook.net/en_US/fbevents.js’);
fbq(‘dataProcessingOptions’, []);
fbq(‘init’, ‘207679059578897’);
fbq(‘track’, ‘PageView’); .

About the author

admin

Leave a Comment