Sports

Red Sox 9, Tigers 7: Meltdown-Inning, um das Schicksal der Tigers zu besiegeln

Nach einer kleinen frühen Führung sahen die Dinge vielversprechend aus, aber Eduardo Rodriguez und die Verteidigung der Tigers schmolzen im vierten weg und ermöglichten einen Rahmen mit sechs Läufen, den ein mutiger Comeback-Versuch nicht überwinden konnte. Die Red Sox gewannen an einem regnerischen Tag im Comerica Park einen Satz von drei Spielen mit 9-7.

Nun, dieser fing gut an. Jonathan Schoop bekam am Ende des ersten Innings einen Aufhänger und warf ihn in die Sitze auf der linken Seite, um eine frühe Führung aus einer Serie zu erzielen. Nathan Eovaldi zog ansonsten sein Ding durch, obwohl die Tigers ein paar Bälle an die Schrauben schlugen und nichts als Schoops Drive zeigten.

Was Eduardo Rodriguez betrifft, er sah früher eher aus wie er selbst. Das Team, das am Eröffnungstag seltsamerweise fehlte, war immer noch ein Problem, aber er bekam eine schnelle erste Einwechslung und sammelte Schläge durch drei. Allerdings hatte er zu diesem Zeitpunkt bereits zwei Stürmer überholt, und die sonst für ihn bekannte Präzision war einfach nicht mehr zu spüren.

Das zitternde Team biss Rodriguez schließlich in den vierten. Er brach die Kardinalregel und führte JD Martinez zum zweiten Mal im Spiel, um das Inning zu übernehmen, und von da an lösten sich die Dinge vollständig auf.

Bobby Dalbec setzte sich durch und Christian Arroyo schob die Läufer 90 Fuß weit. Alex Verdugo holte einen zu Austin Meadows auf der linken Seite ab, und Martinez schaffte es, zu markieren und zu punkten. Trotzdem gab es jetzt zwei Autos und die Dinge waren unter Kontrolle.

Unglücklicherweise warf Jeimer Candelario dann den ersten auf den routinemäßigen Bodenball vom Batter des Catchers Christian Vasquez und zog Spencer Torkelson aus dem Sack. Verrat endet so oft mit dem Tod des Teams, und heute ist es sicher. Jackie Bradley jr. folgte mit einem Schrei in die entgegengesetzte Richtung etwas über Meadows und spielte nicht gut von der Wand. Dalbec erzielte ein Tor und sogar Vasquez konnte den ganzen Weg poltern, um das erste Tor des Spiels zu erzielen.

All dies war frustrierend genug, aber Rodriguez half auch nicht. Er hat das Spielfeld in der Mitte nicht erwischt, aber er hat aufeinanderfolgende Paare an Enrique Hernandez und Rafael Devers übergeben – drei in Folge, wenn Sie zu Hause zählen – und AJ Hinch hat genug von diesem Chaos gesehen. Rony Garcia kam herein und überließ die RBI-Single Trevor Story und erzielte 7-1 rote Socken bevor das Ining gnädigerweise ein Ende fand.

Garcia kam als Fünfter zurück und beruhigte den Angriff der Red Sox, während Akil Baddoo solo auf die rechte Bank traf und 7-2 erzielte. Garcia machte einen Spaziergang mit einem Ausgang im sechsten, um die Sox vom Brett fernzuhalten, und Eovaldis Tag ging zu Ende. Für die Tigers sah es jedoch nicht besser aus, als Barnes sie am Ende des sechsten Innings mit 1-2-3 besiegte.

Drew Hutchison wurde Siebter und geriet sofort in Schwierigkeiten. Seine ersten beiden Plätze waren für Martinez-Einzel und Dalbec-Doppel. Hutch zwang Arroy zur Landung und sie gaben dem Linkshänder Alex Verdug einen Freipass, um die Basen zu füllen und einen Doppelball zu jagen. Sie haben es nicht verstanden. Vasquez hob den Sack nach links und Martinez traf für die 8-2 Sox. Bradley jr. Dann verdoppelte er das Tor für Dalbec, bevor Hutchison aus dem Inning kam.

Ein bisschen Spaß hat es trotzdem gekostet. Am Ende des siebten, nachdem Harold Castro den Linienantrieb von einem zum Mittelfeld durchbrochen hatte, kam Spencer Torkelson auf die Platte. Die Aufregung um seinen langsamen ANFANG IN DEN FÜNF SPIELEN in seiner High-League-Karriere war irritierend, und offensichtlich hatte Tork genug davon. Er zündete einen Hochgeschwindigkeitsball von Austin Davis an und bog nach links ab, um die erste von vielen, vielen Bomben in den folgenden Major Leagues zu treffen.

Das war gut zu sehen. Besser, dass das absolute Rudern, das sie den Red Sox abnahmen, den Tigers endlich unter die Haut zu gehen schien.

Hutchison warf eine Acht ohne Tor, und die Tigers waren im Gegenzug wieder fleißig. Jeimer Candelario ging mit einem Doppel im rechten Feld in Führung, und Eric Haase ging nach rechts für das von Candelario erzielte Einzel und erzielte 9-5 für die Red Sox. Harold Castro zeichnete dann einen Walk, und Torkelson, der es jetzt fühlte, fuhr den Single nach links, um die Basis ohne Ausweg zu füllen.

Alex Cora ist zu diesem Zeitpunkt wieder im Bulpen und drängt Jake Diekman, die Dinge zu beenden. Hinch revanchierte sich, indem er Miguel Cabrera in eine Prise für Tucker Barnhart einführte. Diekman machte sein Ding und schlug Cabrera und dann Akila Baddoo, der auf dem ersten Feld einen bizarren Treffer erzielte. Victor Reyes wartete jedoch nicht. Er drehte den ersten schnellen Ball und zog nach links für einen Single und erzielte 9-6. Austin Meadows stellte dann einen weiteren wirklich guten AB zusammen und brach zum 3-2 durch. Diekman verlor den Griff am Breakball und traf Meadows am Unterarm, was eine weitere Serie mit 9-7 erzwang. Leider sprang Jonathan Schoop heraus, um die Bedrohung zu beenden.

Moralische Siege sind nicht gerade süß, aber zumindest die Prügel, die sie erhalten haben, haben die Stöcke der Tiger endlich geweckt. Sie hatten in den späten Innings ziemlich zu kämpfen, sie konnten die Fehler im verdammten vierten Inning einfach nicht überwinden. Natürlich war es richtig, Evaldi da rauszuholen.

Da die Tigers zwei verloren und die Red Sox in den linkshändigen Teil ihrer Aufstellung eintraten, beschloss AJ Hinch, seinem Team die beste Chance zu geben. Er ging zu Gregory Soto, um die Tür zu schließen. Alex Verdugo begrüßte ihn und beobachtete, wie ein paar Bälle vorbeiflogen, dann riss er zweimal im rechten Feld und ging vom Inning aus in Führung. Christian Vasquez flog auf der rechten Seite zu Reyes, und Verdugo rückte mit einem Out auf den dritten Platz vor. Soto hat Bradley Jr. abgestaubt. mit ein paar bösen Skatern für das zweite Out, und das führte zum immer gefährlichen Enrique Hernandez. Soto hatte kein Problem, er machte Fortschritte in der Zählung, bevor er Candelari einsetzte.

Cora forderte Hansel Robles auf, die Tür zu schließen, aber die Red Sox zu zwingen, ihre beiden besten Vermittler einzusetzen, um die Tür zu schließen, hilft den Tigers nicht. Jeimer Candelario erkämpfte sich das 3:2 und rauchte dann auf der linken Seite die Linie, die Verdugo zu einem schönen Einzugsspiel machte. Davon waren heute viele, denn der Angriff war kein Problem. Eric Haase flog in die Mitte, und das blieb Harold Castro überlassen. Castro foulte ein paar gute schnelle Bälle und Wechsel, kreuzte aber schließlich über den Schieber, um ihn zu stoppen.

Die Tigers gehen jetzt zu viert nach Kansas City, und die Royals haben einen 2-4-Rekord.

About the author

admin

Leave a Comment