Technology

Durchgesickerte Game Boy-Emulatoren für Switch wurden von Nintendo hergestellt, vermuten Experten

Vergrößern / Sehen wir uns einen offiziellen Game Boy Advance-Emulator von Nintendo an?

In den meisten Fällen ist die Freigabe von ein weiterer klassischer Konsolen-Emulator für die Switch wäre nicht so bemerkenswert. Aber Experten sagen Ars, dass es sich um ein Paar Game Boy- und Game Boy Advance-Emulatoren für die Switch handelt das ist am Montag online durchgesickert Anzeichen dafür aufweisen, offizielle Produkte von zu sein Nintendos europäische Forschung & Entwicklung Abteilung (NERD). Das lässt einige Branchenbeobachter hoffen, dass Nintendo möglicherweise eine offizielle Unterstützung für einige emulierte klassische tragbare Spiele plant über den Nintendo Switch Online-Abonnementdienst in der Zukunft.

Was ist im Leck?

Die beiden durchgesickerten Emulatoren – mit den Codenamen Hiroko für Game Boy und Sloop für Game Boy Advance – kamen zuerst als vollständig kompilierte NSP-Dateien und verschlüsselte NCA-Dateien verlinkt von einem 4chan-Thread, der am Montagnachmittag im Pokemon-Board gepostet wurde. Später in diesem Thread schlug das ursprüngliche Poster vor, dass diese Emulatoren „offizielle interne Entwicklungsversionen von Game Boy Color / Advance-Emulatoren für Nintendo Switch Online sind, die nicht angekündigt oder veröffentlicht wurden“.

Kurz darauf untersuchen Dataminer das Paket fand einen .git-Ordner im ROM. Dieser Ordner enthält Commit-Protokolle, die auf angebliche Entwicklungsarbeiten um August 2020 von einem NERD-Mitarbeiter und seltsamerweise einem Entwickler bei Panasonic Vietnam verweisen.

Die Geschichte von NERD umfasst Arbeit an der Software für das NES Classic und SNES-Klassikerebenso gut wie die GameCube-Emulationstechnologie im letzten Jahr Super Mario All-Stars, also wäre die angebliche Beteiligung der Division nicht ungewöhnlich. Das Filmmaterial des durchgesickerten Game Boy Advance-Emulators enthält an verschiedenen Stellen auch „(c) Nintendo“ und „(c) 2019 – 2020 Nintendo“.

Obwohl dies anregend ist, ist nichts davon genau der eindeutige Beweis für Nintendos Beteiligung an der Herstellung dieser Emulatoren. Etwas Skepsis könnte auch gerechtfertigt sein, weil Es gibt einen historischen Präzedenzfall für einen Emulator-Entwickler, der versucht, mehr Aufmerksamkeit zu erregen, indem er vorgibt, sein Homebrew-Produkt sei eine “durchgesickerte” offizielle Nintendo-Veröffentlichung.

Warum sollte ein offizieller Nintendo-Emulator auf Flash-Carts von Drittanbietern verweisen?
Vergrößern / Warum sollte ein offizieller Nintendo-Emulator auf Flash-Carts von Drittanbietern verweisen?

Einige Beobachter wiesen auch auf andere Gründe hin, die bezweifeln, dass es sich bei diesen Leaks um ein „offizielles“ Arbeitsprodukt von Nintendo handelt. ModernVintageGamer und Andere wies darauf hin, dass der durchgesickerte GBA-Emulator laut GUI eine Option „Status nach Flashcart exportieren“ enthält, die „zur Bestätigung des ursprünglichen Verhaltens“ auf „Originalhardware“ entwickelt wurde. Diese Option wird mit einem Bild einer EZFlash-Flash-Cartridge eines Drittanbieters in der Emulator-Oberfläche veranschaulicht, eine seltsame Wahl von Nintendo frühere streitige Angriffe auf solche Flashcart-Hersteller.

Eine „savedata memory“-Option im Emulator verweist auch auf die Fähigkeit, „mit Flashcarts, anderen Emulatoren, [and] Fan-Websites … “Das ist eine Liste, die als anständig dienen würde Johnny Carson „Carnac der Prächtige“-Aufbau für „Dinge, auf die Nintendo in einem offiziellen Produkt nicht hinweisen möchte“.

“Ich bin absolut von seiner Legitimität überzeugt.”

Stammen diese Emulatoren also tatsächlich von Nintendo oder ist das alles ein ausgeklügelter Schwindel? Nintendo hat auf eine Bitte um Stellungnahme nicht geantwortet, also haben wir uns mit einem Videospielhistoriker beraten, der seit Jahren aktiv an der Verfolgung, Katalogisierung und Erhaltung von Nintendo-Prototypen durch verschiedene Online-Communities beteiligt ist. Während diese Quelle darum bat, anonym zu bleiben, um einen möglichen Rückschlag von Nintendo zu vermeiden, sagten sie, sie seien sich „zu 99,9 % sicher [the emulators are] real“ und das „Ich persönlich bin absolut von seiner Legitimität überzeugt.“

Laut unserer Quelle war der stärkste Beweis für Nintendos Beteiligung an diesen Emulatoren die Sicherheitssignatur auf den NSP-Dateien. Diese Signatur stellt sicher, dass die NSPs nur weiterlaufen können Hardware-Entwicklung „Wegen Prototypen, die mit anderen Schlüsseln signiert werden als Einzelhandelsspiele“, sagte unsere Quelle. Jemand, der versucht, die Emulatordateien auf einem gehackten Einzelhandels-Switch zu installieren, „läuft nur auf Fehler und bootet nicht“.

Es ist theoretisch möglich, dass ein Homebrew-Entwickler mit Zugriff auf Switch-Entwicklungshardware eine solche signierte Datei vortäuschen könnte. Aber unsere Quelle sagte, dass es “extrem schwierig ist, einen vom Entwickler signierten NSP zu fälschen. Nur diejenigen mit einem guten Verständnis und Zugang zum SDK würden wissen, wie es geht.” Dies würde auch “viele, viele Stunden erfordern [spent] zu lernen, wie man das umfangreiche SDK verwendet, “sagte unsere Quelle. Diese Art von intimem SDK-Wissen” ist für die meisten nicht wirklich ein Fokus [homebrew] Entwickler auf der Switch, „die sich auf andere Tools konzentrieren, um Software für gehackte Einzelhandelseinheiten zu erstellen, fügten sie hinzu.

About the author

admin

Leave a Comment