Sports

Dave Hyde: Die nicht gedrafteten Spieler von Miami Heat übertreffen Philadelphias Stammbaum

Es gab einen Moment in der zweiten Hälfte dieser charakteristischen Miami Heat-Nacht, an diesem schönen Donnerstagabend, als die Fernsehkamera zu einem sitzenden Pat Riley schwenkte, der seinen Hals bog und sein Kinn hob und die kantige Idee einer Adlervermessung bot seine konstruierte Welt.

Was hat der Dichter darüber geschrieben, dass dies deine erschaffene Welt ist – darüber, dass sie alles enthält, was darin ist?

Unten auf dem Platz war Miami Heat-Trainer Erik Spoelstra wieder ein Star, nicht nur durch strategische Ideen wie das Triple-Teaming der Besten von Philadelphia in die Unterwerfung, sondern auch durch kleine Spieler wie Max Strus und Gabe Vincent, die ihre reinrassigen Kollegen aus Philadelphia, James Harden und Tyrese Maxey, ausspielten .

Wenn Sie Ihre Egos satt haben, vom Geld erschöpft und von der Laissez-faire-Welt des Profisports frustriert sind, dann war dies Ihre Nacht. Das ist Ihr Team. Das ist das Gegengift zu so vielem, was dich abtörnt.

Strus und Vincent kletterten auf die harte Tour. Strus spielte in der so genannten Division 0 – dem Lewis College außerhalb von Chicago – bevor er nicht einberufen wurde. Auch Vincent wurde nicht eingezogen und spielte für die Stockton Kings. Nicht die Sacramento Kings der NBA. Die Stockton Kings der Entwicklungsliga G.

Sie begannen mit dem Glauben an sich selbst und nichts anderes. Hast du das in dir? Können Sie das zu einer aufgebauten Karriere fahren?

Strus und Vincent, diese beiden Nicht-Namen, spielten bei diesem Heat-Sieg in der Divisional Series nicht gegen den 171-Millionen-Dollar-Vertrag von James Harden und den Erstrunden-Pick von James Maxey.

Die überspielten sie.

Sie waren ihnen peinlich.

„Ich denke, es war Max‘ erstes Double-Double in seinem Leben“, sagte Heats Pitbull PJ Tucker, als er sich ein Statistikblatt ansah, das zeigt, dass Strus 20 Punkte und 11 Rebounds hatte.

Strus hatte im vorherigen Spiel ein ähnliches Double-Double, wurde Tucker gesagt.

„Ich glaube, es waren die ersten beiden Double-Doubles in seinem Leben“, sagte Tucker ohne Pause.

Das war noch nicht einmal die Signatur dieser Nacht. Es war Strus, der gefragt wurde, ob er so spielen, sich selbst auf diese Weise definieren und sagen würde: “Das ist zu neu für mich, zu neu für mich, ich bin noch nicht bereit, diese Frage zu beantworten.”

Er versuchte.

„Es ist nicht nur eines der größten meiner Karriere, sondern meines Lebens“, sagte er. „Dies ist einer dieser Momente, in denen Sie sein möchten, ein Basketballspieler zu sein und das zu tun, was wir tun, um Ihren Lebensunterhalt zu verdienen.“

Er sprach über die Hitze in den Finals der Eastern Conference.

“Ich bin super aufgeregt”, sagte er. “Ich möchte morgen anfangen.”

Schauen Sie, die Hitze wird von Jimmy Butler angeführt, der als Spieler mit großem Namen und großem Geld die zentrale Geschichte dieser Serie mit Philadelphia war. Butler spielte für Philadelphia, wechselte zu den Heat und definierte den Unterschied in der Franchise. Philadelphia ist weich, unsicher und investiert in Tobias Harris.

“Tobias Harris über mich?” sagte Butler nach dieser Nacht.

Die Hitze ist hart und unerschrocken.

So sehr wie die Zwei-Wege-Stärke seines Butlers Strus und Vincent dieses Blue-Ribbon-Team definieren. Spoelstra und seine Mitarbeiter haben sie mit der Art von Aufgeschlossenheit entwickelt – erreichen Sie Ihre Decke – die oft fehlt. Riley hat ihnen letztes Jahr einen Zwei-Wege-Mindestvertrag gegeben und – willst du über Klugheit reden? – ein Vertrag über mindestens zwei Jahre ab dieser Saison.

Das bedeutet etwa 2 Millionen Dollar in den Taschen der Spieler. Wer in der realen Welt würde das ablehnen? Nur jetzt spielen sie diese Idee oder die Definition, warum The Heat ein Blue-Ribbon-Franchise ist, entweder aus. Sie haben aus hungrigen Spielern Frontspieler gemacht.

Man muss es lieben, wie Spoelstra spricht. Die Entwicklung jüngerer Spieler sei nicht „linear“, sagte er. Es gab “inkrementelle Schritte”. Sie wurden von Fans befragt – „Dinge, die mich nicht angesprochen haben“, sagte Spoelstra und erwähnte Vincents Schussquote.

Vincent war noch nie ein reiner Point Guard gewesen. Er ist gewachsen. Er lernte. Er war der beste Spieler auf dem Boden für das nigerianische Team gegen das Team USA. Strus war ein Sommerliga-Star. Einige Franchise-Unternehmen sagen, dass dies keine Rolle spielt. Die Hitze zeigt es immer.

Dies ist ein NBA-Playoff ohne große Stars. Da ist Giannis Antetokounmpo aus Milwaukee, der möglicherweise auf den Heat in den Eastern Conference Championships wartet.

Aber wer sonst? Philadelphias Joel Embiid. Er ist weg, entsandt von der Hitze. Es gibt keinen anderen eigenständigen Stern im Osten. Das ist die Welt, in der die Hitze gedeiht, die, die Riley und Spoelstra gebaut haben

Sie waren einst das Franchise der Big Three von LeBron James, Dwyane Wade und Chris Bosh. Jetzt haben sie keinen Spieler mehr in den Top 10 ihres Teams gedraftet. Sie werden von The Undrafted Two definiert. Können Sie das schätzen? Sogar lieben?

Sie starten undrafted Spieler in den Playoffs wie Strus und Vincent. Sie gewinnen auch wegen ihnen. Riley, der in Spiel 6 gegen Philadelphia seine Welt überblickte, musste sich darüber freuen. Aber nicht sehr erfreut. Es stellt sich die Frage, ob kleine Namen weiterhin groß gewinnen können.

About the author

admin

Leave a Comment